So funktioniert's

Heiraten
in Irland

Vorbereitungen, Ablauf, Tipps und Tricks

Heiraten in Irland

So funktioniert's

Eigentlich ist eine Eheschließung in Irland gar nicht so kompliziert. Wenn man die Details beachtet und sich an einige bürokratische Regeln und vor allem an die Fristen hält, steht einer Hochzeit auf der Grünen Insel nichts im Wege.

Corona-Tipp: Geheiratet wird in Irland immer - auch mit Pandemie. Trotzdem gibt es aktuell immer wieder Einschränkungen die auch Eure Hochzeitsplanung betreffen können. Daher plant extra Zeit mit ein und infomiert Euch unter citizensinformation.ie

Letzte Aktualisierung: 01/2022

Heiraten in Irland
Die Möglich­keiten

Wie und wo können wir in Irland heiraten?

Eine rechtsgültige Trauung gibt es in Irland nicht nur im Standesamt ("Civil"). Eure Trauung kann auch kirchlich sein ("Religious") oder durch einen standesamtlich zugelassenen freien Redner ("Secular"). Damit hat auch bei einer offiziellen Trauung enorm viele Möglichkeiten, diese ganze individuell zu gestalten.

Kirchliche Trauung

Da eine kirchliche Trauung in Irland auch den standesamtlichen Teil übernimmt, gelten hier die strengsten Voraussetzungen. Neben den rechtlichen Bedingungen wie im Standesamt werden darüber hinaus weitere Unterlagen wie z.B. Taufschein, Bescheinigung über Kommunion/Firmung/Konfirmation uvm. benötigt. Zum Teil müssen vorher auch Ehevorbereitungskurse o.ä. absolviert werden. Was den Trauort betrifft sind in der Regel nur Kirchengebäude zugelassen.

Erste Informationen erhaltet ihr bei den jeweiligen Kirchen:

➤ Catholic Ireland (katholische Kirche)
➤ Church of Ireland (evangelische Kirche)

Für Details fragt besser in der jeweiligen Gemeinde ("local parish"), da sich die Anforderungen von Pfarrer zu Pfarrer auch erheblich unterscheiden können.

Es gibt sicher einfachere Möglichkeiten in Irland zu heiraten als ausgerechnet kirchlich. Wenn euch das wichtig ist, plant auf jeden Fall viel Zeit ein. Oder vielleicht käme als Alternative ja auch ein kirchlicher Segen im Nachgang zu einer standesamtlichen Hochzeit in Frage?
Standesamtliche Trauung

Einfacher gestaltet sich die standesamtliche Trauung. Diese findet entweder direkt im Standesamt statt oder an einem anderen zugelassenen Ort. Da die Trauzimmer der Standesämter in der Regel sehr nüchtern sind, bieten sich Alternativen an. Viele Hotels haben beispielsweise eigene registrierte Trauzimmer, in denen Standesbeamte legal Trauungen durchführen können. Auch Trauungen im Freien sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Der gewählte Ort darf allerdings keine religiöse Verbindung oder Vorgeschichte haben.

Standesamtliche Trauungen sind auf bestimmte Uhrzeiten und Wochentage beschränkt. Die Zeremonie ist meist eher schlicht. Auch in der Zeremonie sind religiöse Elemente jeder Art unzulässig und die Beamten was das betrifft sehr streng. Selbst ein Gospel-Song von der CD wäre nicht erlaubt.

Mehr Infos erhaltet ihr bei den Standesämtern. Oder ihr schaut bei den jeweiligen Locations, die sich meist sehr gut mit den Möglichkeiten auskennen. Größte Herausforderung bei schönen Räumlichkeiten ist die Terminfindung. Plant daher unbedingt ausreichenden Vorlauf ein.

➤ Mehr zur Anmeldung im Standesamt

Freie Trauung

Eine freie Trauung die trotzdem rechtsgültig ist? Ja! Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Irland nämlich Trauredner*innen mit staatlicher Zulassung. Auch die freie Trauung durch einen solchen "Solemniser" bietet damit unendliche Möglichkeiten bei der Gestaltung und ist trotzdem ganz offiziell.

Gerade wenn man Irland und die irische Landschaft in die Trauung integrieren will, führt an einer freien Trauung fast kein Weg vorbei. Hier könnt ihr am meisten Einfluss nehmen und das ganze im Dialog mit dem/der Trauredner*in individuell gestalten. Auch bei der Locationwahl seid ihr praktisch frei. Ihr habt z.B. einen Lieblingsort? Eine alte Ruine? Einen Felsen hoch über dem Meer? Einen verborgenen Strand?

Mehr Infos bekommt ihr da bei den Standesämtern oder direkt bei einem Solemniser Eurer Wahl. Die Anmeldung macht ihr im Standesamt.

➤ Mehr zur Anmeldung im Standesamt
➤ Mehr über die Wahl des Solemnisers


Tipp: Die Info wer Euch trauen darf und wer noch Zeit hat, gibt es z.B. bei den Kirchen und Standesämtern vor Ort. Auch viele Hotels können Euch direkt einen zugelassenen Traubeamten vermitteln. Oder Ihr wendet Euch direkt an einen der zugelassenen "Solemniser" auf dieser Liste:

➤ Liste zugelassener Solemniser

Und wenn es gar nicht rechtsgültig sein muss?

Wenn ihr keinen Trauschein braucht, dann müsst ihr keine gesetzliche Anforderung erfüllen und könnt tatsächlich machen was ihr wollt.

Freie Trauung, Erneuerungszeremonie, religiöse Zeremonie, etwas keltisch-mythisches, ihr habt die Wahl. Freie Redner*innen ("Wedding Celebrants") gibt es in Irland sehr viele, wenn diese nicht unbedingt eine standesamtliche Zulassung haben müssen. Aber natürlich könnt ihr Eure persönliche Redner*in auch aus Deutschland mitbringen, Euch von Freunden trauen lassen oder das ganze für Euch alleine gestalten.

➤ Unsere Empfehlungen für Trauredner*innen in Irland

Heiraten in Irland

Die Anmeldung

Termine, Fristen und Unterlagen für eine Trauung in Irland

Wann und wo müssen wir uns anmelden?

Die Anmeldung zur Eheschließung erfolgt vor Ort, bei einem beliebigen irischen Standesamt - spätestens drei Monate vor dem geplanten Hochzeitsdatum. In der Praxis plant dabei aber besser einige Wochen oder Monate mehr ein.

Für die Anmeldung selbst benötigt Ihr immer einen Termin - diesen gibt es entweder telefonisch beim Standesamt Eurer Wahl oder online:

➤ Alle Standesämter mit Kontaktdaten und Öffnungszeiten
➤ Online-Terminvereinbarung

Sprecht am besten im Vorfeld mit dem Standesamt - unter bestimmten Umständen werden nämlich zusätzliche Infos benötigt oder es ist keine Online-Terminvereinbarung möglich. Oft ist die Klärung ganz unkompliziert und geht sogar per Mail.

Können wir uns auch von Deutschland aus anmelden?

Ja! Wenn Ihr erstmal nicht gemeinsam in Irland sein könnt, kann die Anmeldung alternativ auch per Post erfolgen ("Marriage Postal Notification"). Sprecht mit dem Standesamt Eurer Wahl. Die senden Euch das entsprechende Anmeldeformular zu. Auch hier gilt der Vorlauf von 3 Monaten (Eingang der Anmeldung beim Standesamt).

Wichtig: Um einen gemeinsamen Vor-Ort-Termin im irischen Standesamt kommt Ihr trotzdem nicht herum. Bei postalischer Anmeldung habt Ihr hierfür lediglich etwas mehr Zeit - spätester Termin ist dann 5 Werktage vor dem geplanten Hochzeitsdatum.

Was passiert beim Vor-Ort-Termin?

Beim vor-Ort-Termin müsst ihr dann beide persönlich anwesend sein. Mit Eurer Unterschrift erklärt ihr, dass keine Ehehindernisse vorliegen ("declaration of no impediment") und erhaltet dann die Unterlagen für eure Trauung - das Marriage Registration Form (MRF) im  sogenannten "Green Folder".

Wenn ihr im Standesamt heiratet, bleibt der Green Folder bist zur Trauung dort. Heiratet ihr aber woanders, dann bekommt ihr den Green Folder mit nach Hause. Passt bitte gut darauf auf, denn bei der Trauung später müsst ihr ihn und alle Unterlagen darin wieder dabeihaben,

Welche Infos benötigen wir?
  • Hochzeitsdatum
  • Art der Trauung
    standesamtlich (civil), kirchlich (religious) oder freie Trauung (secular)
  • Ort der Trauung
    genaue Anschrift - bei wilden Outdoor Elopements die einzutragende Adresse unbedingt mit dem Trauredner abstimmen
  • geplanter Trauberechtigter (Solemniser)
    Das Hochzeitsdatum sollte im Vorfeld mit diesem abgestimmt sein.
  • Namen und Geburstdaten von zwei volljährigen Trauzeugen
Müssen wir Trauzeugen benennen?

Ja! Bei der Anmeldung müsst Ihr zwei Trauzeugen (> 18 Jahre) angeben.
Deren Daten können aber am Tag der Hochzeit noch beliebig geändert werden.

Solltet ihr bei der Anmeldung noch nicht wissen, wer eure Trauzeugen sein werden oder ob ihr überhaupt jemanden dabei haben werdet, könnt ihr zur Not erstmal (glaubhafte) Fantasienamen eintragen. Der Solemniser dokumentiert dann später vor Ort die tatsächlichen Trauzeugen.

Falls ihr ganz alleine heiratet und niemand passenden dabei habt, springen problemlos Hotelmitarbeiter und sogar Hochzeitsfotografen als Trauzeugen ein. Das ist bei Elopements sogar öfter die Regel als die Ausnahme.

Was kostet die Anmeldung?

Kosten: 200 EUR für die Anmeldung, ggf. zusätzliche Gebühren wenn außerhalb eines Standesamts geheiratet werden soll.


Tipp: Anmelden könnt Ihr Euch grundsätzlich in jedem irischen Standesamt - egal wo in Irland die Hochzeit stattfinden soll. Manchmal ist es daher praktischer, die Anmeldung in einem Standesamt vorzunehmen, das leicht erreichbar ist.

Beispiel: Ihr heiratet in einer kleinen Kirche in Donegal, seid aber gelegentlich beruflich Dublin? Meldet Euch in Dublin an. Dann müsst Ihr zur Unterschrift nicht extra in den wilden Nordwesten.

Welche Unterlagen brauchen wir?

Vom Standesamt bekommt ihr ein Anmeldeformular. Je nachdem ob ihr persönlich vor Ort seid oder ihr Euch per Post anmeldet unterscheidet sich das ein bißchen. Die wesentlichen Infos sind aber die gleichen:
Neben Euren persönlichen Daten macht ihr Angaben zu Euren Trauzeugen und der Art und dem Ort der Trauung.

Darüber hinaus braucht es etwas Papierkram, den Ihr in Deutschland erstmal beschaffen müsst. Üblicherweise sind das die nachfolgenden Unterlagen. Bei postalischer Anmeldung genügen vorab Kopien. Zum Vor-Ort-Termin werden die Originale benötigt.

✓ Gültiger Personalausweis oder Reisepass

Zum Vor-Ort-Termin zusätzlich eine Farbkopie oder alternativ ein Passfoto mitbringen. Der Führerschein ist NICHT ausreichend!

✓ Aktueller Geburtenregisterauszug

Den gibt es beim Standesamt an Eurem jeweiligen Geburtsort. Mit der dreisprachigen Version (ca. 18 EUR, Vorkasse) spart Ihr Euch das Anfertigen der englischen Übersetzung.
Damit das irischen Standesamt den Geburtenregisterauszug akzeptiert, benötigt Ihr dafür einen Apostillenstempel. Diesen gibt es beim für Euren Geburtsort zuständigen Regierungspräsidium (18 EUR, auf Rechnung).
Beides lässt sich in der Regel per Mail bestellen und kommt per Post. Wartezeit insgesamt ca. 2-3 Wochen.
Beim dreisprachigen Dokument ist keine Übersetzung erforderlich. Ansonsten muss die Übersetzung durch einen anerkannten irischen Übersetzer beigefügt werden.

Tipp: Mit etwas Glück übernimmt das Standesamt sogar die Bestellung der Apostille beim Regierungspräsidium und Ihr könnt Euch etwas Lauferei bzw. Papierkram ersparen. Einfach mal nachfragen.

✓ Ehefähigkeitszeugnis

Im Dialog mit den irischen Standesämtern fällt ziemlich sicher einer der folgenden Begriffe: "Evidence of Civil Status", "Civil Letter of Freedom to Marry", "Single Status Certificate", "Certificate of no Impediment" oder "Certificate of Nulla Osta".
Das deutsche Ehefähigkeitszeugnis kommt dem am nächsten und ist beim Standesamt an Eurem aktuellen Wohnort erhältlich - üblicherweise im Rahmen eines Vor-Ort-Termins (ca. 50 EUR). Das Dokument ist ebenfalls dreisprachig erhältlich und hat eine Gültigkeit von 6 Monaten.
Wichtig ist, dass es bei der Anmeldung der Eheschließung in Irland gültig ist. Die Eheschließung selbst kann auch noch außerhalb des Gültigkeitszeitraums stattfinden. Eine Apostille braucht es hier nicht.

✓ Wohnortnachweis

Das können Telefon- oder Stromrechnungen sein oder ein anderes Dokument mit offiziellem oder behördlichen Charakter und Eurem Namen und Adresse. Das irische Standesamt nutzt diese als Nachweis der aktuellen Wohnadresse, daher darf das Schreiben nicht älter als 3 Monate sein. Die Adresse auf dem Personalausweis genügt den Iren in der Regel nicht.



Die offizielle Checkliste mit allen Anforderungen findet Ihr auf den Seiten des irischen Health Execute Services (HSE):

➤ Checklist Marriage Notification


Tipp:
Sprecht im Vorfeld mit dem Standesamt oder klärt per Mail ob ihr wirklich alle Unterlagen zusammen habt bevor ihr in den Flieger zum Vor-Ort-Termin steigt oder Originale verschickt.

Weitere Fragen?

Hier findet ihr Antworten auf weitere häufige Fragen rund ums Heiraten in Irland:

Unser Englisch ist nicht so gut...

Wenn mindestens einer von Euch beiden kein Englisch spricht, braucht Ihr für die Anmeldung UND die Trauung einen Übersetzer.
Solange Ihr aber halbwegs mitbekommt, worum es geht und das glaubhaft rüberbringen könnt, ist das in der Praxis nicht erforderlich.
Das gilt übrigens auch, wenn Eure Trauzeugen kein Englisch sprechen.

Können wir gleichgeschlechtlich Heiraten?

Ja, das könnt Ihr. Irland ist bunt: Beim Referendum 2015 hat die Bevölkerung - trotz heftiger Gegenwehr der katholischen Kirche - mit großer Mehrheit für die Gleichstellung gestimmt und der Ehe von LGTBQ-Paaren allen Türen geöffnet. Einer queeren Hochzeit in Irland steht damit nichts im Wege.

Einer von uns ist geschieden...

Auch das ist kein Problem. Es dauert nur länger, daher bitte mehr Zeit einplanen.
Für den geschiedenen Partner sind zusätzliche Unterlagen erforderlich. Die gehen dann zunächst an das Hauptstandesamt in Roscommon, welches prüft, ob die Scheidung auch nach irischem Recht gültig ist. Erst danach kann die Anmeldung zur Eheschließung wie oben beschrieben erfolgen. Welche Dokumente benötigt werden erklärt Euch das irische Standesamt. Normalerweise sind das aber die folgenden:

  1. Ausgefüllter Fragebogen des irischen Standesamts
  2. Eheurkunde "mit Auflösungsvermerk" (ca. 11 EUR, beim Standesamt in dem die Ehe geschlossen wurde)
  3. Scheidungsurteil (sollte in den eigenen Unterlagen vorliegen)
  4. "Bescheinigung gem. Art. 39 über Entscheidungen in Ehesachen (der EU-Verordnung Nr. 2201/2003)" - wird vom irischen Standesamt als "Annex 1" bezeichnet ("Certificate referred to in A013 article 39 concerning judgements in matrimonial matters")
    Das gibt es kostenlos und unproblematisch beim Gericht welches über die Scheidung entschieden hat.

Alle Unterlagen müssen Roscommon im Original vorgelegt werden - auch das Scheidungsurteil. Sofern die Unterlagen nicht auch englischsprachig verfasst muß eine Übersetzung durch einen anerkannten irischen Übersetzer beigelegt werden.

Tipp:

Der Prozess mit Roscommon zieht sich meist. Daher ist ein zusätzlicher Vorlauf (mindestens 6-8 Wochen) bei der Anmeldung unbedingt empfehlenswert. Bevor die Freigabe aus Roscommon vorliegt, kann das Standesamt vor Ort Eure Anmeldung nämlich nicht abschließen und Ihr lauft Gefahr, die dreimonatige Frist vor der Hochzeit nicht halten zu können.

Wir können die 3monatige Frist nicht einhalten...

Auch das ist noch kein Untergang. Besprecht mit Eurem Standesamt die Problematik. Unter bestimmten Umständen können der High Court (oberster irischer Gerichtshof) oder das örtlich zuständige Familengericht (Circuit Family Court) Ausnahmen von der Frist gewähren.

Corona-Fun-Fact: Wegen der Einschränkungen bei der Einreise, aber auch bei den Vor-Ort-Terminen im Standesamt konnten 2021 sehr viele Paare ihre Frist nicht einhalten. Hier kam es vielfach zu Zoom-Calls mit Familienrichtern quer durch ganz Irland (auch diese Gespräche konnten ja nicht persönlich stattfinden) bei denen praktisch immer die Ausnahme gewährt wurde.

Welches Namensrecht gilt für uns?

Für Deutsche die in Irland heiraten gilt das deutsche Namensrecht.


Schickt uns weitere Fragen gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - wir freuen uns darauf!

Heiraten in Irland

Die Trauung
und alles danach

Trauung, Unterschriften, Zertifikate und Eintragung in Deutschland

Okay, Die Hochzeit steht. Wie geht's dann weiter?

Mit erfolgreicher Anmeldung beim persönlichen Termin im Standesamt habt Ihr ja Euren "Green Folder" mit dem Marriage Registration Form (MRF) bekommen. Diesen bringt Ihr einfach zur Hochzeit mit. Nicht vergessen: Kein Green Folder, keine Trauung!
Euer Solemniser geht mit Euch nochmal die Daten durch. An der Stelle habt Ihr die Gelegenheit z.B. Eure Trauzeugen zu aktualisieren. Während der Trauung wird das Marriage Registration Form dann nacheinander von Euch, Euren Trauzeugen und Eurem Solemniser unterschrieben.
Sofern Ihr also nicht direkt im Standesamt heiratet, bekommt Ihr den Green Folder im Anschluss an die Trauung zurück. Das bedeutet, Ihr müsst Euch selbst darum kümmern, Eure Unterlagen beim Standesamt abzugeben. Bei welchem Standesamt Ihr das macht ist aber egal. Auch hier könnt Ihr also Eure persönliche Reiseplanung berücksichtigen. Alternativ könnt Ihr die Unterlagen auch per Post (Einschreiben!) an das Standesamt schicken.

Achtung: Erst mit Abgabe des Marriage Registration Forms beim Standesamt erfolgt die Eintragung Eurer Ehe. Für die Abgabe habt Ihr einen Monat Zeit.

Mit Eingang der Unterlagen beim irischen Standesamt wird die Ehe relativ schnell eingetragen (ca. 10-14 Tage als Richtwert). Die Eheurkunde(n) können dann online bestellt werden (20 EUR je Exemplar) und werden per Post problemlos auch nach Deutschland versandt:

➤ Online-Bestellung via certificates.ie

Mittlerweile gibt es die Eheurkunden wohl auch mehrsprachig. Das macht die Eintragung in Deutschland natürlich einfacher.

Wie funktionert die Eintragung der Ehe in Deutschland?

Seit 2019 wird die irische Heiratsurkunde auch auch ohne Apostille von den Behörden in Deutschland anerkannt. Zuständig ist hier in der Regel nicht das Standesamt, sondern die Stelle, bei der auch z.B. ein Personalausweis bestellt wird - meist also Bürgerbüro oder Stadtladen. Die Eintragung kann sich von Stadt zu Stadt ein wenig unterscheiden.

Oft genügt schon die irische Eheurkunde, zum Teil muss das mehrsprachige Standardformular vorgelegt werden, das man beim irischen Standesamt mitbestellen kann. Nur noch in Ausnahmefällen wird  eine deutsche Übersetzung von einem vereidigten Übersetzer verlangt. Sprecht am besten mit den Mitarbeitern Eurer Stadt wie das dort gehandhabt wird.

Die Eintragung selbst ist in wenigen Minuten erledigt und gilt rückwirkend zum Hochzeitsdatum.

"Stay away from the Weekends"

Von Standesämtern, Hochzeitslocations und -dienstleistern in Irland

Unbedingt! Die Iren heiraten sehr fleißig und planen Hochzeiten locker zwei Jahre im voraus. Das bedeutet, dass viele Standesämter, Locations und Dienstleister schon lange im voraus ausgebucht sind.
Daher plant viel Zeit im Vorfeld ein. Und wenn möglich, beachtet eine wichtige irische Weisheit: "Stay away from the weekends!" Mit einer Hochzeit unter der Woche werden die sonst prallvollen Kalender nämlich plötzlich viel flexibler.

Damit könnt Ihr eigentlich schonmal in die Planung starten. Wenn Ihr dazu noch ein mehr Tipps wollt, schaut mal bei den von uns empfohlenen Hochzeitslocations und Dienstleistern vorbei. Oder lasst Euch von unserem Magazin inspirieren. Wir zeigen irische Hochzeiten, erzählen Geschichten von Land und Leuten, geben Reisetipps und vieles anderes. Schaut doch mal rein!

Apropos Dienstleister - auch die sind oft schon lange vorher gebucht. Denkt also daran, rechtzeitig Kontakt aufzunehmen. Und wundert Euch nicht, wenn die Antworten eine Tage bis Wochen auf sich warten lassen. Das ist bei den Iren nicht ungewöhnlich.
Alternativ könnt Ihr einige Dienstleister auch einfach mitbringen. Das bietet sich unter Umständen beim Trauredner an - beispielsweise wenn Eure Gäste in Sachen Englisch schlecht aufgestellt sind oder einfach weil Ihr jemand bestimmten liebgewonnen habt. Der Aufwand sollte natürlich immer in Relation stehen. Auch Euren Hochzeitsfotografen in Irland könnt Ihr einfach aus Deutschland mitbringen. Das hat einerseits den Vorteil, dass die Sprachbarriere zu Euren Gästen entfällt und andererseits sieht der Fotograf aus Deuschland die irische Landschaft eher mit Euren Augen. Das was für Euch besonders erscheint und den Reiz Irlands ausmacht ist für Einheimische oft selbstverständlich - so wie für uns z.B. Fachwerkhäuser. In der Folge spielen diese Motive in Euren Fotos dann möglicherweise nicht die Rolle die Ihr Euch wünscht. Das ändert sich, wenn der Fotograf Eure Sichtweise und Eure Leidenschaft teilt.

Erzählt uns Eure Geschichte!

Wir sind neugierig auf Eure Geschichten aus Irland - ganz besonders dann, wenn es eine Hochzeitsgeschichte ist. Wir freuen uns aber auch über Eure Tipps und Tricks, Korrekturen (wir wissen nicht alles) oder einfach über Euer Feedback. Was immer Ihr zu sagen habt, schreibt uns einfach!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!